JavaScript Menu is only visible when JavaScript is enabled

Ultraschallbördeln ))

Anwednungen Ultraschallbördeln

Das Ultraschallbördeln, eine Sonderform des Ultraschallnietens, ist immer dann die optimale Alternative, wenn ein Anspritzen von Nietzapfen nicht möglich ist. Auch mit diesem Verfahren lassen sich artfremde Materialien wirtschaftlich mit Kunststoffen verbinden. Die Prozesszeiten sind mit denen des Ultraschallnietens vergleichbar.

Die Formgebung der Sonotrode bestimmt den Schmelzfluss. Dies bedeutet, die Unterseite der Sonotrode wird im Kunststoffteil abgebildet. Da das plastifizierte Material unter dem Druck der Sonotrode erkaltet, ist ein Rückfedern ausgeschlossen. Dieser wichtige Verfahrensvorteil sorgt für eine hohe Qualität des Prozesses. Einen Beitrag zur Ergebnisverbesserung leisten, wie beim Ultraschallnieten, eine hydrau­lische Dämpfung und elektronische Tiefenabschaltung des Werkzeuges. Dies gewährleistet reproduzier­bare Verbindungen.

 
 
 

News

Fügetechnik für Automobilanwendungen

Ultraschallschweißen liefert bei kurzen Taktzeiten hochwertige Verbindungen zwischen Kunststoffen und eignet sich für hohe Qualitäts­anforderungen bei großen Stück­zahlen. …

mehr

31. Mai – 02. Juni 2016
parts2clean

Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung
Messegelände Stuttgart, Deutschland

weiter

Kontakt

Weber Ultrasonics AG
Im Hinteracker 7
76307 Karlsbad
Germany

T +49 7248 9207-0
F +49 7248 9207-11
E-Mail:mail@weber-ultrasonics.com

Weber Ultrasonics worldwide

mehr …