JavaScript Menu is only visible when JavaScript is enabled

Ultraschalllaminieren ))

Anwednungen Ultraschalllaminieren

Bei der Verbindung von Materialien mit unterschiedlichen Schmelzpunkten, beispiels­weise nicht-thermoplastische Fasern wie Papier (Wovens), mit einem thermoplas­tischen Gewebe (Nonwovens) kann das Ultraschalllaminieren Trümpfe ausspielen. Dazu zählt, dass der Fügeprozess ohne Klebstoffe erfolgt und dadurch besonders effizient sowie umweltschonend ist. Im Hygienebereich reduziert dies außerdem das Risiko von Allergien und Hautreizungen erheblich. Weiterer Vorteil der Ultraschall­technologie ist die reproduzierbare Qualität auf höchstem Niveau.

Beim Ultraschalllaminieren werden in der Regel die Fasern mit dem höheren Schmelz­punkt in die plastifizierte Masse des Materials mit niedrigerem Schmelzpunkt eingebettet bzw. damit verwirkt. Ein so genannter homogener Verbund (Laminieren) liegt beim Verbinden von zwei gleichen Werkstoffen vor.

Anwendungen für derartige Verbundlösungen sind Dachhimmel, Boden- und Türver­kleidungen, Sitzbezüge, Dachunterspannbahnen, Filter, Inkontinenzprodukte etc.

 
 
 

News

Fügetechnik für Automobilanwendungen

Ultraschallschweißen liefert bei kurzen Taktzeiten hochwertige Verbindungen zwischen Kunststoffen und eignet sich für hohe Qualitäts­anforderungen bei großen Stück­zahlen. …

mehr

31. Mai – 02. Juni 2016
parts2clean

Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung
Messegelände Stuttgart, Deutschland

weiter

Kontakt

Weber Ultrasonics AG
Im Hinteracker 7
76307 Karlsbad
Germany

T +49 7248 9207-0
F +49 7248 9207-11
E-Mail:mail@weber-ultrasonics.com

Weber Ultrasonics worldwide

mehr …